Weinbereitung

Durch das Zerkleinern (Anpressen) Weinbeeren erhält man Most. Dieser Traubensaft ist der füssige Teil der Beere, und quantitativ sowie technisch gesehen, der wichtigste Bestandteil der Traube. Sein Ertrag ist von verschieden Faktoren abhängig, wie Rebsorte, Reifegrad und Saisonschwankungen. Most besteht zu 70% – 85% aus Wasser, Zucker (Glucose und Fructose), organische Säuren und deren Salze, Tannine, Aromastoffe, Mineralien und Anderem.

Bei Ankunft der Trauben in der Kellerei führt das Bio – Agrarunternehmen Di Virgilio die ersten analytischen Kontrollen durch: Berechnung des Zuckergehaltes, welcher den Alkoholgrad des Weines bestimmt, sowie die Berechnung des Säuregrades und pH – Wertes. Es folgt die Alkoholgärung: Die Maische wird über ökologische Pumpen in Tanks verschiedener Art und Größe geleitet. Bei der Bereitung von Rotwein sind die Beerenhäute während der Gärung fundamental wichtig. In dieser Phase der Mazeration gibt der Trester dem roten Wein seine Farbe, Tannin, Aromen und Extrakte. Das Bio – Agrarunternehmen Di Virgilio nutzt eine besonders sanfte, schonende Presse zum Abpressen der Maische. Die Gärungsphase wird konstant verfolgt, um seine Veränderungen zu kontrollieren, und regulieren zu können. Während der Gärung steigt die Temperatur an. Um zu hohe Temperaturen zu vermeiden, welche den Gärvorgang stoppen könnten, und um bessere organoleptische Ergebnisse zu erzielen, hält das Bio – Agrarunternehmen Di Virgilio die Temperatur des Mostes unter ständiger Überwachung relativ niedrig.

Zuletzt erfolgt der Abstich: Der Wein wird aus dem Gärbehälter zur Reifung und Aufbewahrung in einen anderen Behälter umgefüllt.